Halt
Kirche in der Bahnstadt

Im Mai 2014 wurde unser ökumenischer Kirchenraum in der Bahnstadt mit einem Gottesdienst und anschließendem Fest eingeweiht. Er trägt den Namen „HALT“.  

In diesem Raum der Kirche in der Bahnstadt laden wir ein, …

  • HALT zu machen für ein Gespräch, eine Ruhepause, eine Tasse Kaffee oder Tee.
  • HALT zu suchen in allen Fragen, bei der Suche nach Informationen, im persönlichen Gespräch.
  • HALT zu machen, um religiöse Bücher, Bildkarten oder Waren aus dem fairen Handel zu kaufen.  

Der HALT soll ein Ort zum Ausruhen sein. Hierzu wird der Raum einen Lounge-Bereich bieten, in dem man sich niederlassen, eine Tasse Kaffee oder Tee trinken und etwas lesen kann.

Der HALT soll ein Ort der Begegnung sein. Verschiedene Personen werden dort als Ansprechpartner zu finden sein: evangelischer sowie katholischer Pfarrer, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen unserer Gemeinden und Mitarbeiter/innen der Nachbarschaftshilfe.

Neben Informationsblättern, Zeitungen und Zeitschriften, werden Sie dort religiöse Bücher und Karten, sowie Waren aus fairem Handel erwerben können.

Auch regelmäßige Veranstaltungen kann es im HALT geben. Angedacht ist bisher ein wöchentlicher „geistlicher Abend“, bei dem Gruppen aus den Gemeinden sich vorstellen und den Abend auf ihre Weise gestalten. Auch ein monatliches Familiencafé mit Spiel- und Bastelmöglichkeiten für Kinder entlang dem Kirchenjahr können wir uns vorstellen. Schön wäre außerdem eine Kooperation mit Menschen, die im HALT ein musikalisches Angebot machen. Und als Intensivangebot könnte es einen 6- bis 8-wöchigen Glaubenskurs geben, der jeweils einmal die Woche abends stattfindet.  

Wir würden uns freuen, wenn unsere Ideen noch durch Ideen aus den Reihen unserer Gemeindemitglieder, besonders der neuen Bahnstadt-Bewohner/innen, ergänzt würden.

Der HALT bietet Raum für Vieles und für viele, die sich einbringen möchten!